Investoren setzen auf Bitcoin als Absicherung gegen Inflation - Der milliardenschwere Investor Paul Tudor Jones erklärt, warum...

Noch keine Kommentare

Der milliardenschwere Investor Paul Tudor Jones sagt, dass Kryptowährungen derzeit eine bessere Absicherung gegen Inflation sind als Gold.

"Im Moment wäre es mein bevorzugtes Gold gegenüber Gold", sagte Jones. "Krypto hat eindeutig einen Platz. Offensichtlich gewinnt es im Moment das Rennen gegen Gold."

Jones, ein Bitcoin- und Krypto-Bulle, sagte gegenüber CNBC auch, er sei sehr besorgt über die steigende Inflation und sagte, dass dies eine große Bedrohung für die US-Finanzmärkte und die sich erholende von Covid getroffene Wirtschaft darstelle sagte und bezog sich auf den Prozentsatz seiner Bestände an Kryptowährungen.

Bereits im Juni sagte Jones gegenüber CNBC, dass Bitcoin eine großartige Möglichkeit sei, sein Vermögen auf lange Sicht zu schützen, und nannte das größte Krypto der Welt einen Vermögensspeicher wie Gold.

Gold als inflationssichere Anlage würde im Allgemeinen mit dem schnellen Anstieg der Verbraucherpreise steigen. Gold verlor in den letzten 8 Monaten 12 %, verglichen mit dem Einjahresgewinn von 437 % bei Bitcoin.

Bitcoin wird oft als digitales Gold bezeichnet und wurde auch als Zahlungssystem entwickelt, obwohl seine Einführung als Geld zum Bezahlen von Dingen aufgrund der Volatilität der digitalen Münze nur langsam erfolgte.

Bitcoin war früher am Morgen im Wesentlichen flach und stieg nach Jones' Krypto-Anmerkungen. Es erreichte am Mittwoch ein neues Allzeithoch von über 66,000 USD und stieg damit über den Rekord vom April.

Bitcoin kämpfte im Laufe des Sommers und handelte kurzzeitig unter 30,000 US-Dollar, bevor es vor der Auflegung des ersten US-Bitcoin-Linked Exchange Traded Fund wieder höher wurde.

Der ProShares Bitcoin Strategy ETF stieg in der ersten Sitzung am Dienstag um 4.8% und am Mittwoch um weitere 3%. Der ETF verfolgt Bitcoin-Futures oder Kontrakte, die auf den zukünftigen Preis und nicht auf den Barpreis spekulieren.

Jones sagte, er würde Bitcoin selbst lieber besitzen als den an Futures gebundenen ETF. Er sagte jedoch, der ETF werde gut abschneiden und die Anleger sollten "sehr beruhigt sein", dass er von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission genehmigt wurde.

Video mit freundlicher Genehmigung von CNBC.

Noch keine Kommentare

20 $ ausgeben, 40 $ ERHALTEN! Tun Sie es, solange Sie noch können !